| 18:59 Uhr

Meinung
Digitalisierungsoffensive im Gänsemarsch

FOTO: TV / klaus kimmling
Wer schon einmal auf einer Polizeidienststelle einen Diebstahl angezeigt hat, der kann ein Liedchen davon singen, wie lange das mitunter dauern kann. Abgesehen davon hat ja auch nicht jeder Geschädigte eine Wache vor seiner Haustür liegen. Von Rolf Seydewitz

Er muss also hinfahren und später wieder zurück. Ruckzuck ist da ein halber Tag vorbei. Eigentlich vertane Zeit. Denn der mit einem Diebstahl verbundene Schreibkram ist im Internetzeitalter problemlos anders zu lösen: am heimischen Computer oder mit dem Smartphone, und zwar dann, wenn es gerade passt.In den meisten Bundesländern wird das schon seit Jahren mit Erfolg praktiziert. Warum hat Rheinland-Pfalz eigentlich so lange mit seiner Online-Wache gewartet?

In Sonntagsreden betonen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und ihr Innenminister Roger Lewentz gerne, wie wichtig es ist, die Verwaltung zu digitalisieren, um sie bürgerfreundlicher zu machen. Ein hehres Ziel. Nur könnte die Umsetzung bei zukünftigen Projekten ruhig ein wenig flotter über die Bühne gehen.