| 19:20 Uhr

Meinung
Ein Dank an die Ehrenamtlichen!

Thomas Roth
Thomas Roth FOTO: Friedemann Vetter / TV
In Rheinland-Pfalz sind 1,4 Millionen Menschen ehrenamtlich tätig. Sie engagieren sich ohne Vergütung, sind freiwillig für andere da. Sie bringen in ihrer Freizeit unser Gemeinwesen voran - nicht das „Ich“, sondern das „Wir“ ist für sie entscheidend.

Am Sonntag haben wir zwölf einzelne Helfer und zwölf Gruppen geehrt, die Vorbilder sind. Sie sind keine Selbstdarsteller. Sie drängen nur nach außen, wenn es darum geht, etwas für die gute Sache zu erreichen. Und genau deswegen ist es wichtig, dass wir alle den Wert des Ehrenamts immer wieder hervorheben.

Ehrenamtliche dürfen aber auch nicht übervorteilt werden. Wenn etwa Pflege in manchem Heim nur noch gut funktioniert, weil Freiwillige Aufgaben übernehmen, ist das gefährlich. Das Engagement der Bürger ist kein Grund, unseren Sozialstaat willkürlich zu beschneiden. Es darf kein Anlass sein, darauf zu vertrauen, dass notfalls immer jemand in die Bresche springt. Ein Beispiel: Wenn vielerorts Tafeln entstehen, die Lebensmittel günstig oder gratis abgeben, ist das einerseits ein lobenswertes Beispiel für das Engagement der Bürger. Andererseits muss die Frage gestellt werden, warum diese Hilfe notwendig ist. Warum müssen Menschen diesen Weg gehen? Ist die Höhe der Sozialleistungen zu gering? Oder geht es etwa auch um die Angst gerade älterer Menschen, Hilfe anzunehmen und zu beantragen, obwohl sie ihnen wirklich zusteht?

Doch zurück zum Positiven. Zu den Menschen, die vor Ort tätig sind. Zu denen, die wir stellvertretend für viele andere ausgezeichnet haben. Gewinner sind beim Respekt-Preis alle gewesen, Jahressieger, Monatssieger und alle anderen Nominierten. Sie haben uns ermöglicht, unseren Lesern die vielen Facetten des Ehrenamts näherzubringen. Sie haben deutlich gemacht, wie viel Spaß das Engagement bereitet. Helfen hält jung und macht glücklich - das ist wissenschaftlich nachgewiesen. Schon Wirtschaftstheoretiker Adam Smith bewies, dass Menschen, die freiwillig etwas leisten, glücklicher sind als andere.

Wir wollen diesen glücklichen Menschen vor allem eines sagen: Danke! Danke für Ihr Engagement! Danke, dass Sie die anderen im Blick haben! Danke, dass wir gar nicht darüber nachdenken müssen, wie trist das Leben wäre, wenn es Menschen wie Sie nicht gäbe!