Nach vorne schauen Der Bundesliga-Traum ist geplatzt, aber ...

Meinung | Trier · Nein, Bayern München und Alba Berlin kommen im kommenden Jahr nicht nach Trier, die Gladiators haben den Bundesliga-Aufstieg nicht gepackt – das ist bitter! Doch ein weiteres Jahr in der ProA ist für den Club alles andere als eine Katastrophe.

Applaus, Applaus, kein Grund sich zu verstecken: Die Gladiators um JJ Mann haben eine starke Runde gespielt. Wer weiß, vielleicht klappt es im kommenden Jahr mit dem BBL-Aufstieg.

Applaus, Applaus, kein Grund sich zu verstecken: Die Gladiators um JJ Mann haben eine starke Runde gespielt. Wer weiß, vielleicht klappt es im kommenden Jahr mit dem BBL-Aufstieg.

Foto: Willy Speicher

Schluss, aus, vorbei – das war’s jetzt also! Zerplatzt ist er, der Traum von Liga 1, von der Rückkehr nach neun Jahren Abstinenz, von großen Gegnern wie Alba Berlin, Bayern München, den Telekom Baskets Bonn. Bitter ist das, traurig auch, schließlich hätten sie es verdient gehabt, die Gladiators. Ohne Frage, nach dieser beeindruckenden Saison mit 28 Erfolgen aus 34 Hauptrundenspielen. Bringt jetzt aber alles nichts die ganze Trauer, das ganze Geheule. Ist halt nicht so gekommen. Daher: Strich drunter, nach vorne schauen.