1. Meinung

Kommentar zu den Parkplatz-Plänen für das Gestade in Bernkastel-Kues

Meinung : Kommentar: Der saure Apfel liegt bereit

Sollen auf dem großen Parkplatz der Stadt Parkplätze wegfallen? So kommentiert Clemens Beckmann:

 Der Plan von Maik Böhmer macht was her. Das galt 2019 – sonst hätte der Landschaftsarchitekt den Wettbewerb nicht gewonnen. Und das gilt immer noch. Denn einen hässlicheren Parkplatz an einem eigentlich wunderschönen Ort kann man sich nicht vorstellen. Aber es sind nun einmal die wichtigsten Stellplätze der Stadt – nah zur Fachwerkidylle der Altstadt und zu vielen Geschäften und Lokalen.

Man muss kein Prophet sein: Von den 520 Plätzen mehr als 200 zu opfern, wäre Harakiri. Die Leute im Umland würden sagen: Die Bernkastel-Kueser sind verrückt geworden!

Ja, es muss etwas auf dem Gelände passieren. Man sollte auch nicht alles den Autos und Motorrädern unterordnen. Einen Teil der Mauer zum Gestade zu einer Treppe umbauen und den Platz zu einer begrünten Bühne mit kleinen Pavillons machen: Damit könnte die Stadt punkten. Es wird nicht ohne den Verlust von Parkplätzen gehen, denn davon hängt die Förderung ab, ohne die sowieso nichts geht. Schon 90 Plätze weniger wären viel. Ob der Stadtrat in den sauren Apfel beißt? Die Sitzung am 25. Oktober dürfte sehr spannend werden.

mosel@volksfreund.de