1. Meinung

Kommentar zu Ergebnis des Architektenwettbewerbs Donatusplatz Hermeskeil

Kommentar : Das Warten hat sich gelohnt

Die Hermeskeiler wurden allmählich schon ungeduldig. Drei Jahre ist es bereits her, dass sie in Bürgerworkshops ihre Ideen zur Aufwertung zur Innenstadt eingebracht haben. Und fast ebenso lang steht fest, dass die Neugestaltung des Donatusplatzes das erste wichtige Projekt werden soll.

Dann kam in der Verwaltung die Idee für einen Architektenwettbewerb auf – und es geschah lange nichts mehr. Zumindest hat es in der öffentlichen Wahrnehmung so ausgesehen. Jetzt sind die Ergebnisse da, der Sieger ist gekürt. Und es zeigt sich: Das Warten hat sich durchaus gelohnt. Ohne den Input von außen und ohne die Fachkompetenz der Jury wären viele der entwickelten Lösungen – etwa für die Verlagerung und doch Beibehaltung des Busverkehrs – vielleicht gar nicht erst gefunden worden. Außerdem werden die Bürger eine Vielzahl der Aspekte im Siegerentwurf wiederfinden, die sie damals angeregt haben. Das reicht von der Aufenthaltsqualität über mehr Grün und mehr Platz für die Fußgänger bis hin zur Barrierefreiheit. Der „Donut“ als zentrales Element ist auf jeden Fall ein Hingucker und hat durchaus Potenzial zum echten Treffpunkt zu werden.
Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sich der Stadtrat und das Büro bei der Detailplanung nicht in irgendwelchen Nebenschauplätzen verzetteln und Pandemie und weltpolitische Lage die Umsetzung nicht gravierend verzögern. Dann könnte Hermeskeil bald um ein echtes Schmuckstück im Stadtbild reicher sein.
c.weber@volksfreund.de