1. Meinung

Kommentar zum Abschied von Klaus Hepp

Meinung : Abschied mit Paukenschlag

Eine Ära geht zu Ende. Klaus Hepp verlässt nach 25 Jahren den Erbeskopf. Das wird eine Zäsur in der Geschichte des dortigen Wintersports. Schließlich war der langjährige Betriebsleiter ein Sympathieträger weit über die VG Thalfang hinaus und das „Gesicht“ des Erbeskopfs.

Die Wintersportler im Hunsrück und auch der Zweckverband haben ihm viel zu verdanken. Jetzt geht er. Und er tut es mit einem Paukenschlag.

Über viele Jahre hatte er beim Wintersport große Freiheiten, hat mit seinem Erfahrungsschatz und seinem großen Engagement unermüdlich die Werbetrommel für das Skifahren am höchsten Berg von Rheinland-Pfalz gerührt. Nun quasi in dem Bereich das „Wort verboten zu bekommen“, wie er sagt, ist für den 71-Jährigen bitter. Durch den Nationalpark hat sich zudem viel am Erbeskopf geändert. Die Zuständigkeiten wurden neu geregelt, es muss wegen der hohen Verschuldung mehr als sonst gespart werden. Am Schluss entscheidend waren aber sicher die Differenzen zwischen dem hemdsärmeligen Macher und der Rathaus-Chefin, die gern alles unter Kontrolle hat.

i.rosenschild@rosenschild.de