1. Meinung

Kommentar zur Diskussion um Warnhinweise für Alkohol

Kommentar : Zur Diskussion um Warnhinweise für Alkohol: Eine Schnaps-Idee

Zu viel von allem ist ungesund. Das weiß man. Zu viel rauchen. Zu viel essen. Zu viel trinken. Dafür braucht es keine Horrorbilder von Fettlebern auf der Wein- oder der Bierflasche. Ich als Gelegenheits- und Genusstrinker, würde mich davon nicht abschrecken lassen, mein Feierabendbier zu trinken oder zu einem guten Essen mal eine Flasche Wein.

Und ein Gewohnheitstrinker würde sich von den Bildern schon drei Mal nicht schocken lassen.

Also was soll diese Schnaps-Idee der EU-Kommission? Haben wir nicht schon genug Vorschriften und Verbote? Muss es immer der erhobene Zeigefinger sein? Nein.

Droht demnächst beim Metzger die Warnung: Zu viel Fleischkonsum schadet Ihrer Gesundheit und auf jedem Braten prangt das Bild eines Herzinfarktpatienten? Liebe EU-Kommission, kümmert Euch doch bitte um Dinge, die wirklich wichtig sind: den Klimaschutz zum Beispiel oder einheitliche Corona-Regeln in der EU.

b.wientjes@volksfreund.de