1. Meinung

Kommentar zur Landtagsabgeordneten Karina Wächter CDU Mosel

Meinung : Es ist jetzt Zeit, sich zu bewähren

Für Karina Wächter, die seit September vergangenen Jahres ihre ersten Erfahrungen im Parlament machen konnte, steht jetzt die Zeit der Bewährung an. Die Moselanerin hat trotz der Corona-Pandemie einen respektablen Straßenwahlkampf gemacht, und das hat sich für sie ausgezahlt.

Sie muss jetzt zeigen, dass sie die Anliegen der Bürger in Mainz einbringt, und gleichzeitig den Kontakt zu den Menschen in der Region halten.

Insgesamt hat die CDU im Wahlkreis 23 heftige Verluste gemacht, im Vergleich zur Landtagswahl 2016 hat sie 6,1 Prozentpunkte der Landesstimmen und 5,8 Prozent der Wahlkreisstimmen verloren. Auch für den Sieger der Landtagswahl, die SPD, besteht im Wahlkreis 23 kein Grund zum Jubeln, da sie bei den Landesstimmen einen Prozentpunkt, bei den Wahlkreisstimmen aber sogar 8,1 Prozentpunkte verloren hat. Der eigentliche Sieger im Wahlkreis 23 sind hingegen die Freien Wähler, die es bei den Wahlkreisstimmen auf 16 Prozent, eine Steigerung von 7,9 Prozentpunkten und bei den Landesstimmen auf 9,4 Prozent und damit 6,7 Prozentpunkten mehr als 2016 brachten. Der Wahlkreis 23 zeigt, in welche Richtung sich die Parteienlandschaft auch im Bundestrend entwickeln wird: Die großen Parteien fransen nicht nur an den Rändern aus und verlieren Stimmen an die  – noch – kleineren Parteien.

hp.linz@volksfreund.de