1. Meinung

Kommunen sollen keine Steingärten verbieten, keine Überregulierung

Pro Steingärten : Überregulierung? Nein, danke!

Demnächst patrouillieren kommunale Ordnungshüter nicht mehr nur durch die Straßen, um Parksünder aufzuspüren oder fliegende Händler zu überprüfen. Werden die Pläne einiger Regulierungswütiger umgesetzt, zählen die Stadt-Sheriffs demnächst Schottersteine und Grashalme.


Was witzig klingen mag, könnte bittere Realität werden. Die Kommune schreibt Häusle- und Wohnungsbesitzern vor, wie es vor den eigenen vier Wänden auszusehen hat. Wer nicht spurt, muss blechen. Vorausgesetzt natürlich, der Ordnungsdienst bekommt Wind davon. Aber dafür werden missgünstige Nachbarn schon sorgen. Ganz nebenbei müssen die Kommunen natürlich noch ein paar Leute mehr einstellen, die ihrerseits natürlich reichlich Knöllchen schreiben, damit sich der ganze Zauber für die Kommune auch rechnet. Und welcher Unsinn käme  danach? Werden dann womöglich auch Grabplatten verboten, weil das Wasser nicht versickern und kein Blümchen sprießen kann?!
r.seydewitz@volksfreund.de