Meinung : Mainz statt Malle, Bildung statt Party

Meinung : Mainz statt Malle, Bildung statt Party

Unabhängig von der Klimadiskussion: . Oder muss es unbedingt eine Woche in den Skiurlaub gehen? Da gibt es nähere Ziele, bei denen vielleicht nicht nur Partymachen im Vordergrund steht.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Es geht nicht darum, den Schülern den Spaß zu verderben. Der sollte bei Klassenfahrten nicht zu kurz kommen. Schließlich geht es auch um die Stärkung der Gemeinschaft. Aber generell sollten sich Schulen gemeinsam mit den Eltern mehr Gedanken um Ziele von Kassenfahrten machen. Es muss nicht immer gleich eine Fernreise sein. Warum nicht eine EU-Bildungsfahrt nach Brüssel oder Straßburg. Oder auch mal nach Luxemburg oder in die Landeshauptstadt Mainz. Das sind vielleicht in den Augen der Schüler keine „coolen“ Ziele, aber die Fahrten können durchaus spannend und interessant sein. Und sie sind klimafreundlich und bezahlbar. Es sind nämlich vor allem die zusätzlichen Kosten zu den üblichen Schulausgaben, die viele Eltern belasten.

b.wientjes@volksfreund.de