| 20:07 Uhr

Meinung
Mit Daten gegen den Stau? Ein digitales Lehrstück!

FOTO: TV / klaus Kimmling
Digitalisierung erschöpft sich in der Politik häufig in der Frage, bis wann 50-Megabit-Verbindungen oder Glasfasernetze ausgebaut sind. Haben sich darüber alle ausgetauscht, geht es meistens über zu den Gefahren, die mit der Technik verbunden sind. Umso erfrischender ist der Vorstoß des rheinland-pfälzischen Verkehrsministeriums. Von Florian Schlecht
Florian Schlecht

Das will mit dem Bündeln kommunaler Daten einen echten Mehrwert für Verkehrsteilnehmer schaffen.

Läuft die Software im kommenden Jahr reibungslos, können Autofahrer schneller auf spontane Baustellen reagieren. Für Kommunen besteht die Chance, Baustellen klüger zu planen und zu verteilen. Die CDU-Fraktion im Land hat natürlich recht, dass eine digitale Plattform keine Sanierungen maroder Straßen ersetzt. Dennoch ist das Projekt des Landes ein Lehrstück, was Digitalisierung auch bewirken kann.

f.schlecht@volksfreund.de