1. Meinung

Schluss mit der Benachteiligung!

Meinung: Contra Zusatzfrei : Schluss mit der Benachteiligung!

Rauchverbot, Preiserhöhungen und jetzt Zusatzurlaub für Nichtraucher? Es ist wie in den vergangenen Jahren immer wieder: Raucher werden für den Genuss der geliebten Zigarette benachteiligt.

Ja, Sie haben richtig gelesen: Raucher werden benachteiligt – und keinesfalls, wie gerne betont, die Nichtraucher. Bei Rauchern fällt es leicht, eine Rechnung aufzustellen und die Arbeitszeit gegenzurechnen. Schließlich fällt es jedem sofort ins Auge (und danach in die Nase), wenn der Kollege aus der Raucherpause zurück an den Arbeitsplatz kommt. Dennoch ist das Qualmen in Deutschland nicht verboten. Ebenso wenig wie die Tasse Kaffee. Wer rechnet also die Zeit herauf, in der der Kollege mit Kaffeetasse über den Gang schlendert und quatscht? Bekommen die Kollegen mehr Urlaub, die keine gute Bohne genießen? Und was ist mit den Arbeitern ohne Smartphone? Müsste man nicht in Zukunft die Bildschirmzeit, die für WhatsApp oder Facebook draufgeht denen gutschreiben, die noch mit altem Tastenhandy herumlaufen? Klingt alles zunächst absurd, ist aber das gleiche Anwendungsfeld wie die Kippe am Arbeitsplatz.

Überhaupt: Ist Raucher gleich Raucher? Paffe ich ab und an mal eine Zigarette, könnte ich mit Kettenrauchern gleichgestellt (und benachteiligt werden). Klare Kante? Fehlanzeige. Wer Nichtrauchern Zusatzurlaub gewährt, muss das auch bei Nichtkaffeetrinkern und Nichtwhatsappern tun.

c.thome@volksfreund.de