Der (kleine) Aufreger: Das Bürgeramt und die neuen Ausweise Es geht weiter! Wie mich das Bürgeramt endgültig in den Wahnsinn treibt

Update · Am Montag habe ich unter dem Titel „Raus aus Trier – Warum ich nach Saarbrücken umziehe! Oder: Wie ich an einer Verwaltung scheitere“ über meine Versuche geschrieben, an neue Ausweise zu kommen. Einen Tag später hatte ich Hoffnung auf die Lösung – doch es gibt neue Komplikationen. Ein Verwaltungs-Irrsinn.

 Der Ausweis unseres Autors: Beim Umzug nach Trier vor sieben Jahren war es für ihn noch einfach. Er konnte ohne Termin zur Verwaltung und musste nur wenige Minuten warten.

Der Ausweis unseres Autors: Beim Umzug nach Trier vor sieben Jahren war es für ihn noch einfach. Er konnte ohne Termin zur Verwaltung und musste nur wenige Minuten warten.

Foto: Thomas Roth

Wenn Sie meinen Artikel am Montag oder Dienstagvormittag schon gelesen haben, scrollen Sie heute gerne nach unten bis zum Zwischentitel „Die Fortsetzung: Der Wahnsinn geht weiter!“. Ich bin mir sicher: Sie können es sich nicht ausdenken, wie es weiterging. Und wie ich nach kurzzeitigem Jubel doch nur über den Regen in die Traufe kam. Alle anderen neuen Leser dieses Textes dürfen gerne das Drama noch einmal hier einfach weiter von Beginn an nachverfolgen.