Verquatscht

Was ist bloß mit Julia Klöckner los? Die CDU-Bundesvize nennt in einem dpa-Interview jemanden, "der sich mit einem Hitler-Gruß ablichten lässt und Anführer einer Pegida-Demonstration ist", in einem Atemzug mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung. Aber das eine - die Straftat, einen Hitlergruß zu zeigen - hat mit dem anderen nichts zu tun.

Gut, dass die Landes-CDU das klargestellt hat, wie von SPD und Grünen gefordert. Lächerlich dagegen, dass die Oppositionspartei im Landtag zugleich die Vorwürfe von Rot-Grün ("Verharmlosung", "disqualifiziert") als bösartig bezeichnet. Denn doof verplappert hat sich schließlich Klöckner selbst.
oht@volksfreund.de