Zum Rücktritt der Ministerpräsidentin Malu Dreyer tritt zurück – warum dies für die Region Trier gefährlich ist

Meinung · Malu Dreyers Rücktritt ist mit Blick auf die SPD in Rheinland-Pfalz taktisch klug – obwohl sie damit ihre eigenen Grundsätze nicht einhält. Für die Region Trier ist dies aber keine gute Nachricht. Eine erste Einordnung.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und ihr designierter Nachfolger, Arbeits- und Sozialminister Alexander Schweitzer (beide SPD).

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und ihr designierter Nachfolger, Arbeits- und Sozialminister Alexander Schweitzer (beide SPD).

Foto: dpa/Arne Dedert

Eines vorab: Wann jemand zurücktritt oder sich nicht mehr in der Lage fühlt, seine Aufgaben weiter wahrzunehmen, kann nur Eine oder Einer entscheiden: die oder derjenige selbst.