Wegtreten!

Der Wehrdienst soll von neun auf sechs Monate verkürzt werden. Das hat die künftige schwarz-gelbe Koalition beschlossen. Den Mut, die Wehrpflicht abzuschaffen, hat sie nicht aufgebracht.

Das "Recht und die Freiheit des deutschen Volkes" müssen schon lange nicht mehr gegen die Panzer des Warschauer Pakts verteidigt werden. Warum dann in heutiger Zeit mehr oder weniger erwachsene Männer sechs Monate Krieg spielen sollen - denn mehr ist das nicht, wie jeder "Gediente" weiß - ist nicht nachzuvollziehen. Sicherlich schadet der Wehrdienst niemandem, er nützt aber genauso wenig, er ist vertane Zeit. Die künftige Regierung sollte den Mut aufbringen, die Wehrpflicht einzumotten. Das gesparte Geld kann die Bundeswehr dann dafür ausgeben, dass Profis mit vernünftiger Ausrüstung ihren Job machen.

a.houben@volksfreund.de