Essen: „Kraut und Rüben“

Essen : „Kraut und Rüben“

Frisches Obst und Gemüse bietet heute jeder Supermarkt an. Doch ab und zu sollte man sich besinnen, was nun in der speziellen Jahreszeit Saison hat. Wenn es draußen herbstlich bunt ist und die Blätter fallen, stehen spätestens zur Gans die Kohlsorten auf dem Speiseplan.

Rotkohl, Rosenkohl und Wirsing und Spitzkohl, diese sind besonderes vitaminreich und machen die Martinsgans zum Genuss. Aber auch Weißkraut frisch oder als Sauerkraut hält Einzug und ist ein wunderbares Herbst- und Wintergemüse zum Beispiel zum Fisch. Zu einem gebratenen Zander mit Kartoffelpüree und Riesling-Gemüse-Kraut, welches man zusätzlich mit Kürbiswürfelchen verfeinern kann – das ist es ein Gedicht. Dann gibt es Wurzelgemüse wie Petersilienwurzeln, Kohlrabi, Steckrübe, Schwarzwurzel oder auch Topinambur, die natürlich als Gemüse aber auch besonders gut zum Süppchen verarbeitet werden können.

Oder auch einfach geschält und geviertelt auf einem Backblech im Ofen mit etwas Öl leicht gewürzt als schnelles Ofengemüse serviert werden können. Dann gibt es Blattgemüse wie Mangold und Winterkürbis. Ein reich gedeckter Tisch. Ein Besuch beim Gemüsehändler lohnt sich auf dem Wochenmarkt oder beim gut sortierten Händler um die Ecke.

Da alle diese Gemüse vitaminreich sind, kein Cholesterin, ein wenig Protein und nur wenig Kohlenhydrate als Inhaltsstoffe haben, sind sie sehr wichtig für den Speiseplan.

Sie sind gut für den Körper und ersetzen bei ausgewogener Ernährung die Vitamintabletten. Und zusammen mit einem guten Fallobst wie hiesige Äpfel bringen sie uns hoffentlich gesund durch den Winter.

Viel Freude bei der Herbstküche

Ihr Harald Rüssel

Buchtipp: Freitags Fisch
52 Rezepte mit Süßwasserfischen für jede Woche mit Harald Rüssel, Umschau Verlag, ISBN: 978-3-86528-685-7

Harald Rüssel ist Sternekoch, Kochbuch-Autor und Fernseh-Koch. Er führt zusammen mit seiner Frau Ruth Rüssel‘s Landhaus, ein kleines Anwesen mit Hotel und zwei Restaurants. Das Flaggschiff ist das Gourmet- und Sterne-Restaurant, das auf Platz 41 der besten deutschen Restaurants geführt wird, gefolgt vom legeren Restaurant „Hasenpfeffer“. „Landart“ Catering bringt Speisen auf jedes Fest. Daneben entwickelt Rüssel immer wieder Produkte wie die Messerserie mit Fassdaubengriffen aus alten Eichenfässern.

Das neueste Produkt ist Harry‘s Waldgin, der im „London Dry Gin“-Verfahren produziert wird mit heimischen Wildkräutern und Fichtenwipfeln.


Rezept: Spitzkohlsuppe

Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Schalotten- und Speckwürfel darin glasig dünsten. Den Spitzkohl dazugeben und kurz mitschwitzen, dann mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Gewürznelke und Piment würzen. Mit dem Riesling auffüllen, den Thymianzweig hinzufügen und den Riesling einkochen lassen. Dann mit der Geflügelbrühe auffüllen und um die Hälfte reduzieren. Die Sahne hineinrühren, kurz köcheln lassen, dann mit dem Stabmixer pürieren, abpassieren und mit Salz, Pfeffer, Apfelessig und Senf abschmecken. Mit etwas kalter Butter  aufmontieren.

Die Spitzkohlsuppe kurz vor dem Servieren mit dem Stabmixer aufschäumen und auf vier Suppenschalen verteilen.

Zutaten:

1 EL Speiseöl

1 Schalotte, geschält und gewürfelt

30 g Speckwürfel

200 g grüner Spitzkohl, in feine Streifen geschnitten

Salz und frischer gemahlener Pfeffer,2 g Kümmelsamen, im Mörser zerstoßen, 1 Gewürznelke, im Mörser zerstoßen

2 Pimentkörner, im Mörser zerstoßen

30 ml trockener Riesling

1 Zweig Thymian

400 ml Geflügelbrühe

250 ml Sahne

1 Spritzer Apfelessig

1 Msp. Mittelscharfer Senf

Heimat Genuss Logo JPG. Foto: TV/Schramm, Johannes

Etwas kalte Butter

Mehr von Volksfreund