1. Meinung

Land der Widersprüche

Land der Widersprüche

Luxemburg gilt landläufig noch immer als reich. Die Mär vom Busfahrer zum Beispiel, die man sich in Trier so gern erzählt: Mehr als ein Studienrat in Trier bekommt so ein Busfahrer in Luxemburg.

Und ein Lehrer im Ländchen so viel wie ein Abteilungsleiter in einem großen Unternehmen hier. Ach ja, Geld. Ist nicht alles, wie man weiß. Und doch ist ohne Moos nix los. Das sieht man auch in Luxemburg: Höhere Arbeitslosigkeit und steigende Armut gehen Hand in Hand. Auf der anderen Seite gibt es über 400 Haushalte mit mehr als einer Million Euro Einkommen. Da stimmt doch was nicht? Kommt drauf an. Wer in Luxemburg so viel Moneten nach Hause trägt, arbeitet wohl in leitender Funktion für die Finanzindustrie. Und das ist - trotz aller Sparmaßnahmen - noch immer die größte Gruppe der Arbeitnehmer im Großherzogtum. Die anderen gibt es natürlich auch noch, und die müssen ebenso ihren Lebensunterhalt verdienen. Da ist es nicht besser oder schlechter als in jedem anderen Land. Es kommt auf die Regierung an, und jetzt wird's politisch. Deshalb hör ich hier auf. Bis dann!