Auf Tauchstation

Dieses schreckliche Verbrechen ist der vorläufige traurige Tiefpunkt des im Stillen ablaufenden täglichen "multikriminellen Bürgerkrieges" in Deutschland. Es ist ein leiser, von den Medien weitgehend ausgeblendeter "krimineller Krieg" mit bisher vielen Toten.

Unter den Opfern und Tätern sind auffallend viele Ausländer oder solche mit Zuwanderungshintergrund. Von den sonst üblichen Verfechtern der multikulturellen Vielfalt durch Zuwanderung ist in diesem Zusammenhang wenig zu hören und zu lesen. Sie sind auf Tauchstation. Vielleicht auch deshalb, weil sie an der vielfach importierten und mittlerweile immer unmenschlichere Ausmaße annehmenden Alltagskriminalität eine erhebliche Mitschuld tragen. Feigheit schützt jedoch keineswegs vor Verantwortung. Sie schützt auch nicht davor, für das zur Verantwortung gezogen zu werden, was uns als Multikulti-Befürworter - trotz besseren Wissens - immer wieder als Humanum und als Bereicherung verkauft worden ist. Friedrich Schababerle, Keltern