Bildung ist teuer

Der Artikel und der Kommentar von Herrn Wientjes zum Thema Kinderbildungskosten war für uns der Anlass, unsere eigene Situation genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir haben fünf schulpflichtige Kinder.

Die Kosten für Schulbücher betreffen das Schuljahr 2006/2007, bei den Ausgaben für Klassenfahrten, Nachhilfe, Schulmaterial, Lektüren, Schülerbeförderung und so weiter liegen die Daten unseres Haushaltungsbuchs für das Schuljahr 2005/2006 zugrunde. Zwei der Kinder waren im Betrachtungszeitraum auf weiterführenden Schulen, die drei anderen noch in der Grundschule. Die allgemeinen Ausgaben für die Schule beliefen sich bereits auf rund 1900 Euro, pro Kind und Jahr 380 Euro. Die Beschaffung der Bücher kostete diesmal zusätzlich 410 Euro, obwohl wir nach Möglichkeit auf gebrauchte zurückgriffen. Im Zwei-Jahres-Rhythmus wird es an der weiterführenden Schule noch teurer, weil dann die zweijährig genutzten Bücher auslaufen und zusätzlich neu gekauft werden müssen. Die Bücherkosten können sich dadurch im betreffenden Jahr leicht verdoppeln. Insgesamt kostet uns die Bildung eines unserer Kinder also aktuell 462 Euro im Jahr, monatlich 38,50 Euro. Diese Zahl unterscheidet sich immerhin um den Faktor 1,5 von den 25 Euro Bildungskosten, die Herr Wientjes in seinem Artikel zitiert. Wir können diesen Kostenrahmen aktuell und zukünftig bei Weitem nicht bestätigen. Es mag sein, dass eine Familie damit zurechtkommt, deren Kinder noch in der Grundschule oder nicht auf eine Schülerbeförderung angewiesen sind. Wir leben auf dem Land, weiterführende Schulen sind nur per Bus erreichbar, was derzeit mit etwa 500 Euro jährlich zu Buche schlägt. Schließt unser ältester Sohn im nächsten Jahr die zehnte Klasse ab, zahlen wir die Schülerbeförderung für ihn komplett. Das bedeutet eine Mehrbelastung von etwa 250 Euro pro Jahr. Es ist klar, dass die Schülerbeförderungskosten für die anderen Kinder sukzessive zusätzlich zu Buche schlagen werden. Ab Klasse fünf finden verstärkt Klassenfahrten und Schüleraustausche statt. Der Kostenrahmen dieser Veranstaltungen steigt von den unteren Klassen von ungefähr 150 Euro auf rund 350 Euro pro Jahr in der zehnten Klasse. Mit anderen Worten: die Kosten für die Schulbildung unserer Kinder werden in den nächsten Jahren stark steigen. Wir rechnen mit mittleren Kosten von 85 Euro pro Monat und Kind. Wir teilen die Ansicht von Herrn Wientjes, dass Schulbildung teuer ist. Dorothee und Martin Meier, Zemmer