Das Reh im Rosenbeet

Text und Foto von Manfred D. Schmitt aus Kenn

Am kühlen Sonntagmorgen
sah ich voller Sorgen:
Ein Reh in meinem Garten steht,
ganz ungeniert im Rosenbeet.

Es fraß im Nu die Rosen weg,
nun ist sie kahl, die Rosenheck'.
Geschmeckt hat's dem Reh recht gut,
verschwand im Gebüsch in aller Ruh'.

Ein seltener Besuch war es fürwahr,
und ich glaube, das Frühstück genoss es sogar.
Wenn jetzt die Herbstwinde durch die Rosen wehen,
die Blüten können diesen sowieso kaum widerstehen.