Leserbrief : Der geimpfte Landrat

Impfungen

Zum Artikel „Regionale Landräte verteidigen frühzeitige Impfung gegen Corona“ (TV, 25. Februar) schreibt Judith Mark aus Brockscheid: 

Unabhängig, unparteiisch, unbelastet – drei starke Worte mit welchen Herr Thiel zu den Wahlen 2020 antrat. Die Wahl ist entschieden, und Thiel in ein paar Wochen der Ex-Landrat des Landkreis Vulkaneifel. Nicht unschlau von ihm, sich vor Amtsentlassung noch den Impfstoff verabreichen zu lassen. Er hat ja nichts mehr zu befürchten, was ihm in seinen wenigen Amtstätigkeiten noch schaden könnte.

Es macht mich fassungslos, dass Landräte sich jetzt schon impfen lassen. Die Gründe zur priorisierten Impfung sind vielfältig. In Trier und Wittlich war es übriggebliebener Impfstoff, der bei nicht Verabreichung die Wirkung verloren hätte. Ein Glück, dass an diesen Tagen in beiden Impfzentren impfwillige Amtsinhaber ganz zufällig zu Besuch waren. Klar, in Wittlich war zu diesem Zeitpunkt die Liste der zu benachrichtigenden Personen der Priorität 1 noch nicht ganz fertig. Aber sie war in der Entwicklung, und sowohl in Wittlich als auch in Trier kennen Landräte und Gesundheitsdezernenten garantiert Menschen, welche in der Priorität 1 gelistet sind, jedoch noch nicht geimpft wurden oder gar einen Termin haben. Diese Personen wären sicher froh über eine Ampulle gewesen. Aber sie haben keinen politischen Einfluss und müssen weiter warten. Wäre zumindest ein Vorschlag, um nicht wie ein Schmarotzer oder Betrüger auszusehen. OK, Betrüger sind sie ja nicht. In diesen Fällen sind die ja sogar Retter.

Im Vulkaneifelkreis läuft alles nach Verordnung und Gesetz. Thiel hat seiner Meinung nach rechtens gehandelt, schließlich ist er im Leitungs- und Koordinierungsteam und damit „aktiv operativ“ wirkend. Mir ist klar, dass das gesamte vor Ort arbeitende Personal geimpft sein muss. Aber der Landrat?  Weil er ab und an das Impfzentrum besucht? Weil er vom Schreibtischstuhl organisiert und operativ arbeitet? Weil er Entscheidungen trifft und zur Stippvisite oder für Pressefotos ins Impfzentrum geht?

Sehr geehrter Herr Landrat, ich verstehe Ihre Argumentation nicht! Vor allem nicht mit dem Hintergrund, dass es weiterhin noch Personen im Alter über 80 ohne Impftermin gibt. Das gilt für den Landkreis Vulkaneifel und für den Kreis Bernkastel-Wittlich. Unparteiisch, unabhängig und nicht mehr unbelastet, unser bald Ex-Landrat. Die Wahl ist entschieden, alles Gute für die geimpfte Zukunft!