| 17:54 Uhr

Leserbriefe
Der Klimawandel betrifft jeden

Zu unserer Berichterstattung über „Fridays for future“ schreibt diese Leserin:

Es ist der 22. März 2019. Wir, gut 60 Schüler aus den Gerolsteiner Schulen und Unterstützer aus Prüm, protestierten, unter dem Motto: „Fridays for future“, unter anderem vor dem Gerolsteiner Rathaus für eine verantwortungsvolle und zukunftsweisende Klimapolitik. Wir wollen mit unseren Demonstrationen die Politiker auf uns und den Klimawandel aufmerksam machen.

Machen wir das, um ein Zeichen zu setzen oder bloß, um den Unterricht zu schwänzen? Dies sind Sachen, die man uns in Form von Tweets oder über Facebook im Internet zuschreibt. Wir möchten in 50 Jahren noch in einer Welt leben, in der unsere zukünftigen Kinder Schnee sehen und frische Luft einatmen können.

Wir möchten mit unseren Demonstrationen ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen und so schreiben wir: „Fehlstunden verkraften wir, Klimawandel nicht“  oder  „Wir haben keinen Plan(eten) B“ auf große Plakate und gehen damit durch die Fußgängerzone. Der Klimawandel betrifft jeden von uns und wir als junge Generation versuchen jetzt schon für unsere Zukunft zu kämpfen.