Leserbrief : Der Putin der Nato

Erdogan und die geplante Nato-Erweiterung

Zum Artikel „Nato: Türkei blockiert Beitrittsgespräche“ (TV vom 19. Mai) und zu der türkischen Aggression in Nordsyrien:

Während das korrupte, reaktionäre Putin-Regime seine Angriffe im Südosten der Ukraine verstärkt, bereitet das korrupte, reaktionäre Erdogan-Regime neue Angriffe gegen kurdische Gebiete in Nordsyrien vor. Schon in den vergangenen Jahren hatte das Erdogan-Regime Gebiete in Nordsyrien annektiert, dort zahlreiche Kriegsverbrechen begangen, die einheimische kurdische und arabische Bevölkerung vertrieben und durch eine türkische und turkmenische Bevölkerung ersetzt. Der großmäulige Donald Trump hatte damals auf Erdogans bloße Androhung einer „anatolischen Ohrfeige“ hin feige seine Truppen abgezogen und seine Verbündeten im Kampf gegen den IS dem Terror der türkischen Armee und ihrer faschistischen und dschihadistischen Hilfstruppen – zu denen auch der IS gehört – ausgeliefert.

Aber während die EU zu Recht umfangreiche Sanktionen gegen Russland verhängt hat – gegen den Chefpropagandisten Patriarch Kyrill aber leider nicht – und die Nato-Armeen der Ukraine immer mehr Waffen liefern, unternehmen Nato und EU nichts gegen den türkischen Aggressor Erdogan. Im Gegenteil: Jetzt soll die Türkei doch noch die M-35-Kampfflugzeuge erhalten, die ihr bisher wegen des Kaufs eines russischen Luftabwehrsystems verweigert worden waren, und Finnland und Schweden werden wohl gegen kurdische „Terroristen“– für Erdogan ist jeder ein Terrorist, der mit ihm nicht einverstanden ist – vorgehen und sie vielleicht in die türkischen Foltergefängnisse ausliefern, damit Erdogan dem Nato-Beitritt zustimmt.

Dabei wären auch gegen die Türkei endlich Sanktionen angebracht, gegen Erdogan und seine Oligarchen und Hofschranzen, gegen türkische Banken, gegen den Handel mit der Türkei, gegen die türkische Luft- und Schifffahrt und natürlich ein Waffenembargo gegen die türkische Armee. Und die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) brauchen ebenso wie die ukrainische Armee Waffen zum Kampf gegen den Aggressor, vor allem zur Panzer- und Luftabwehr.