Der Wanderer

Der Wanderer sagt mit frohem Blick, Zu Hause finde ich mein Gück Jetzt, wenn die Vögel wieder singen, Wenn Fuchs und Reh des Weges springen,Dann sollst du auch ein Lied anstimmen. Wenn es nicht mehr stürmt und schneit,Dann ist der Frühling auch nicht weit Die Sonne scheint jetzt klar und hell,Die Wolken ziehen dabei sehr schnell.


Ein Regenschauer macht dich nass,
Trotzdem hast du dabei viel Spaß.

Ich wandere morgens schon sehr früh
Auf manche Höhen ohne Müh\'.

Der Kuckuck ruft, man glaubt es kaum,
Noch hat er hier den Lebensraum,
Ganz selten nur man ihn noch hört,

Hier lebt er wirklich ungestört.

Im Bachlauf hört man Wasser fließen,
Ein zartes plätschern zum genießen.

Am Vormittag, es ist schon spät,
Da ruft ein Glöcklein zum Gebet.
Ich weiß, es ist jetzt an der Zeit,
Der Weg nach Haus ist nicht mehr weit.

Dabei schau\' ich nie auf die Uhr,
Wenn ich hier geh\' durch Wald und Flur.

Zum Schluss sag\' ich, macht Euch bereit,
Es steht bevor die Wanderszeit.
Wenn Blumen und die Blätter sprießen,
Kann man ganz toll Natur genießen.

Beim Schopf pack die Gelegenheit,
Im Leben jetzt hast du noch Zeit

Schau nur nach vorn und nicht zurück,
Denn in der Zukunft liegt das Glück.

Ein guter Wanderer gibt nie auf.
Ich grüß Euch herzlich mit " Glück auf!"