1. Meinung
  2. Leserbriefe

Der wichtigste Erfolgsfaktor

Der wichtigste Erfolgsfaktor

Gesellschaft

Zu den Artikeln "Arbeiten rund um die Uhr?" und "Flexibel bis zum Umfallen" (TV vom 14. Nov.):
Flexibilität darf keine Einbahnstraße sein! Bisher geht die Flexibilisierung der Arbeitszeit in den Betrieben weitestgehend einseitig zulasten der Beschäftigten. Zwar sind die Arbeitszeiten in den letzten Jahren immer flexibler geworden, allerdings vor allem zum Vorteil der Unternehmen. Ein Großteil der Arbeitnehmer macht Überstunden, viele arbeiten samstags, einige sogar sonntags.
Die Mitarbeiter wollen mehr Planbarkeit und mehr Selbstbestimmung über ihre Arbeitszeit und damit mehr Freiheit bei der Gestaltung des eigenen Lebens. Die Mehrzahl der Gehaltsempfänger würde gerne ihre Arbeitszeit kurzfristig an ihre Bedürfnisse anpassen können. Flexible Arbeitszeitmodelle müssen zum Leben passen. Eine Wahloption auf flexible Arbeitszeit zum Wohle der Mitarbeiter ist auch für Unternehmen gut, weil sie dadurch attraktiver werden - etwa für Arbeitnehmer, die Kinder zu betreuen oder Angehörige zu pflegen haben.
Wer sich heute als Arbeitgeber modernen Arbeitszeitinstrumenten verweigert, der wird morgen ohne Fachkräfte dastehen. Daher ist es wichtig, sozialverträgliche Arbeitszeitmodelle anzubieten, die sich an den Bedürfnissen und Lebensphasen der Beschäftigten sowie den betrieblichen Anforderungen orientieren. Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Mitarbeiter, sie sind bekanntlich der wichtigste Erfolgsfaktor.
"Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg." (Henry Ford)
Peter Gerhard Jakobs
Trier