Dickes Kompliment

Zur Berichterstattung über den 20. Trierer Silvesterlauf (TV vom 2. Januar):

Haile Gebrselassie ist ein absolut freundlicher und höflicher Mensch: Der Rekordversuch hat nicht geklappt, so gibt er zu Protokoll, weil er die Zielgerade nicht richtig berechnet hat. Mag sein - aber es waren meines Erachtens drei andere Hindernisse auf dem Weg zum Rekord:

1. Er war offensichtlich nicht genügend informiert, dass das Führungsfahrzeug nach der ersten Runde ausscheidet. Hier hat er schon Zeit verloren.

2. Danach lief er alleine, bei Überrundungen musste er ausweichen. Wenn ein geübter Radfahrer ihm den Weg freigehalten hätte, wäre eventuell auch hier die eine oder andere Sekunde noch drin gewesen.

3. Haile sagt zwar, dass das Konfetti nicht gestört hat, aber jeder Läufer weiß doch genau, dass es äußerst unangenehm ist, während des Laufs etwas ins Auge oder den Mund zu bekommen.

Diese Behinderungen zusammen haben meines Erachtens mindestens drei bis vier Sekunden ausgemacht. Trotzdem den Organisatoren und Helfern ein dickes Kompliment und großes Dankeschön. Ich komme gerne in diesem Jahr wieder.

Peter Luyven, Wachtendonk

sport