1. Meinung
  2. Leserbriefe

Die Ernährung hier keinesfalls außen vor bleiben!

Leserbrief : Die Ernährung darf keinesfalls außen vor bleiben!

Hochsensibilität

Zum Artikel „Ich habe das Gefühl, mich versteht keiner“ (zum Thema Hochsensibilität, TV vom  15. Dezember):

Ob wir als Mensch „funktionieren“ oder ob wir chronische Symptome entwickeln, die unsere Lebensqualität zunehmend mindern, darüber entscheidet in erster Linie die tiefgründige Chemie unseres Körpers.

Leider ist dieser naturgegebene Zusammenhang dem Bewusstsein der Menschen immer mehr entrückt!

Noch nie in unserer Entwicklungsgeschichte hat es – so wie heute – eine derart permanente Nahrungsfülle gegeben. Dabei ist es recht naheliegend, dass unsere Biochemie vor allem durch das beeinflusst wird, was wir tagtäglich essen und trinken. Darüber hinaus kommt unser modernes Ernährungswissen viel zu theoretisch daher. Auch der Kommerz hat hierbei seine Finger im Spiel.

Von all dem bleibt unser „vegetatives“ Nervensystem immer seltener unberührt! Jenes Nervensystem, das nicht unserem Willen gehorcht, sondern nach der ganz individuellen Chemie des Körpers agiert beziehungsweise Symptome entstehen lässt, die von den Betroffenen als krankhaft empfunden werden. Immer wieder neuartige Symptome. Ihre Vielfalt scheint keine Grenzen zu kennen.

Neben der psychologischen Hilfestellung darf die Ernährung hier keinesfalls außen vor bleiben! Im Widerspruch zu dem viel zu theoretischen Ernährungswissen unserer Zeit hat sich gegen diese Vielfalt an Symptomen über viele Jahre ein ausgesprochen hilfreiches, aber dennoch weitgehend verkanntes Erfahrungswissen herausbilden können.