| 14:26 Uhr

Katholische Kirche
Die katholische Kirche braucht eine Revolution

Zum Artikel „Bischof sieht die Kirche an kritischem Punkt“ (TV vom 22./23. Dezember) meint Hans-Werner Thesen aus Kenn:

Bei allem Respekt vor der Person des Trierer Bischofs Stephan Ackermann muss ich leider sagen, dass er völlig danebenliegt, wenn er glaubt, die katholische Kirche sei von innen heraus zu reformieren. Was in der letzten Zeit alles so ans Licht der Öffentlichkeit in Sachen Kindesmissbrauch gelangt ist, ist ganz sicher auch nur die Spitze des Eisberges. Dies gilt nicht nur für die katholische Kirche in Deutschland, sondern es gilt weltweit. Die letzten Meldungen aus dem Staat Illinois USA sind ein Beleg dafür. Was die Deutsche Bischofskonferenz in Sachen Kindesmissbrauch veröffentlicht hat, ist – wie wir heute wissen –  eben auch nur die halbe Wahrheit. Und das ist ein gravierender Vorgang, weil man davon ausgehen muss, dass an dieser Bischofkonferenz auch noch solche Bischöfe teilgenommen haben, die zur Vertuschung der Verbrechen beigetragen haben.

Es ist aber nicht nur der Missbrauchsskandal, der der katholischen Kirche jedwede moralische Glaubwürdigkeit nimmt. Was wollen diese Bischöfe uns in Sachen Sexualmoral bitteschön lehren? Nein, auch die Strukturen der katholischen Kirche sind völlig überholt und nicht mehr vereinbar mit einer aufgeklärten demokratischen Gesellschaft.

Die Hierarchien der katholischen Kirche lassen sich nur noch mit denen einer absolutistischen feudalen Gesellschaft des Mittelalters vergleichen. Der katholische Klerus gefällt sich immer noch in der Zurschaustellung seiner feudalen Macht, wenn man sieht, mit welchem Pomp die Schar der alten Männer ihre Feste feiert. Da sieht man dann die Bischöfe, die ein monatliches Salär von 10 000 Euro plus Dienstwagen und Chauffeur bekommen, finanziert vom deutschen Steuerzahler, auch denen, die keine Kirchenmitglieder sind. Und auch die Priester werden nach einem Beamtentarif (A13 bis A14) bezahlt. Diese katholische Kirche braucht keine Reformen von innen heraus, nein, sie braucht eine Revolution. Die katholische Kirche gehört als Institution, als Körperschaft des öffentlichen Rechts, zerschlagen und enteignet, um sie freizumachen, damit sie wieder zu dem werden kann, was sich Jesus Christus unter seiner Kirche vorgestellt hat.