1. Meinung
  2. Leserbriefe

Die Schwanzmeise - Gauklerin in den Ästen

Die Schwanzmeise - Gauklerin in den Ästen

Wer kennt sie nicht, die Blaumeisen und die Kohlmeisen ? Ich gebe zu, lange Zeit waren das auch ausschließlich die Meisenarten, die ich kannte. Da gibt es aber noch Weidenmeise, Sumpfmeise, Bartmeise, Beutelmeise,Tannenmeise, Haubenmeise und die Schwanzmeise.


Mal ehrlich, wer kennt diese Arten? Ich kannte sie lange Zeit nicht. Vor ein paar Tagen hatte ich das seltene Glück, einem Trupp Schwanzmeisen am Wasserliescher Berg zu begegnen. Die flinken kleinen Vögel hangeln und hüpfen von Ast zu Ast in den bereits blattlosen Obstbäumen der Streuwiese. Recht schwer zu fotografieren. Die Schwanzmeise fliegt bei uns ganzjährig. Sie hat einen kleinen 13-15 cm großen Körper und einen auffallend langen Schwanz. Ihre Nester zählen zu den kunstvollsten Bauten unserer heimischen Vogelwelt. Die Vögel haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Bei der Aufzucht der Jungen werden die Eltern von einer variablen Anzahl von Helfern aus dem Trupp unterstützt. Das ermöglicht den Eltern eine erstaunlich hohe Anzahl von Jungvögeln pro Brut (bis zu 12) großzuziehen.
In kalten Winternächten bilden die Vögel eng aneinander geschmiegte Schlafgemeinschaften.
Mit etwas Glück kommen sie dann am Tage auch zu den Futterhäuschen im Garten.