1. Meinung
  2. Leserbriefe

Bildung: Ein bisschen Respekt, bitte!

Bildung : Ein bisschen Respekt, bitte!

Zum Leserbrief „Je frommer, desto intoleranter“ (TV vom 23./24. November) und zur Diskussion über die Forderung rheinland-pfälzischer Schüler, den Religionsunterricht in der bisherigen Form abzuschaffen, schreibt Irmgard Loscheider:

Der Beitrag kann von mir nicht unwidersprochen bleiben. Wer so denkt wie Ulla Dieninghoff, darf weder Weihnachten noch Ostern oder Karneval feiern. Oder will sie etwa an den Feiertagen wie Fronleichnam oder Christi Himmelfahrt arbeiten gehen?

Unser ganzer Jahreskreis ist durch das Christentum geprägt, und auch die Kinder von heute sollten noch wissen, warum wir diese Feste feiern.

Ein bisschen Respekt vor Amtspersonen hat weder früher noch heute den Kindern geschadet.

Die Religion zwingt einen ja zu nichts, ich gehe auch nicht jeden Sonntag in die Kirche, bin aber froh, dass ich die religiösen Grundwerte in meiner Kindheit mitbekommen habe.

Und übrigens: Das Fach Ethik gibt es schon lange in den weiterführenden Schulen!

Irmgard Loscheider, Hütterscheid