| 12:10 Uhr

Leserbriefe
Einfach sprachlos

Zur Berichterstattung über das Gedenken an den Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin schreibt Friedhelm Enser:

In jedem anderen Land kümmert sich das Staatsoberhaupt persönlich und schnellstmöglich um die betroffenen Bürger einer solchen schlimmen Tat. Bloß in Deutschland lässt sich ein Regierungschef mal eben ein Jahr Zeit dazu. Respekt, Frau Merkel!

Wenn man dann noch bedenkt, dass der Attentäter seit langem vom Verfassungsschutz beobachtet worden war und als sogenannten Gefährder galt, macht es einen doch nur noch sprachlos.

Ich bin überglücklich, dass ich nicht in der Haut der Angehörigen der unschuldigen Opfer von Berlin stecke. Ich hätte mich sonst wahrscheinlich strafbar gemacht mit einem Brief, den ich an die Heuchler im Kanzleramt geschrieben hätte.

Friedhelm Enser, Trier