Energie

Zum Artikel "Erneut Panne in Cattenom" (TV vom 26. September):

Die massiven Pannen im Atomkraftwerk Cattenom häufen sich. Wochenlang sind im Sommer unbemerkt 58 000 Liter Salzsäure ausgelaufen. Andauernd wird ein Reaktorblock wegen Störungen heruntergefahren. Es brennt, Sensoren versagen, zufällig wird ein schwerwiegender technischer Defekt bei Wartungsarbeiten entdeckt und so weiter. Wie lange noch geht das gut? Fukushima und Tschernobyl haben uns deutlich gezeigt, dass Atomkraftwerke gefährlich und unbeherrschbar sind. Die Gemeinden in allen angrenzenden Ländern rings um Cattenom müssen vehement für die sofortige Abschaltung des Atommeilers eintreten. Denn bei einem Supergau sitzen wir alle in der ersten Reihe. Tolle Aussichten, oder? Uschi Schilling, Trierweiler