1. Meinung
  2. Leserbriefe

Verkehr: Es liegt an den Autofahrern selbst

Verkehr : Es liegt an den Autofahrern selbst

Zu unserem Artikel „Minister setzt auf mehr Blitzer im Land“ (TV vom 20. Februar) meint Lothar Peter Schun:

Als Ortsbürgermeister bin ich immer wieder mit dem Thema konfrontiert, dass in allen möglichen Straßen zu schnell gefahren wird. Von daher kann ich die Diskussion nicht verstehen. Für mich gibt es noch zu wenig Kontrollen! Geschwindigkeitsbeschränkungen sind – wie alle staatlichen Regeln – einzuhalten, und es liegt am Autofahrer selbst, ob er „abkassiert“ wird oder nicht.

 Ich bin – ich gebe es zu – auch schon mehrere Male wegen geringfügiger Überschreitungen geblitzt worden. Das entsprechende Verwarnungsgeld habe ich ohne Murren gezahlt, denn ich war mir meiner Fehler bewusst.

 Die Ankündigung von Geschwindigkeitskontrollen in der örtlichen Presse macht für mich auch keinen Sinn, dann wird an diesen Terminen vorschriftsgemäß gefahren,  und nur die Ortsfremden werden erwischt.

Lothar Peter Schun, Lissendorf