1. Meinung
  2. Leserbriefe

Fadenscheinige Begründung

Fadenscheinige Begründung

Zum Thema "Öffentlicher Nahverkehr" meint dieser Leser:

Es ist bekannt, dass unsere Region nicht zu den strukturstärksten gehört. Es ist ebenso offensichtlich, dass insbesondere der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in unserer Region nicht der beste ist. Dass jetzt aber auch noch Reduzierungen und überdurchschnittliche Verteuerungen zulasten der Jugendlichen stattfinden, ist nicht in Ordnung!

Der VRT (Verkehrsverbund Region Trier) hat zu Beginn dieses Jahres ein neues Tarifsystem vorgestellt.

Preissteigerungen sind dabei natürlich immer mit drin. Was jedoch beim besonderen Angebot für Schüler - der sogenannten "Fritz-Karte" - passierte, ist unfassbar. Sie wurde nämlich abgeschafft. Der VRT stellt dies als Umstellung dar, an ihrer Stelle gibt es jetzt ein Freizeit-Ticket. Es ist mehr als doppelt so teuer. Und warum? Weil Auszubildende und Schüler es jetzt auch ohne Monatskarte nutzen können - ab 14 Uhr. Der VRT stellt heraus, dass besonders Auszubildende dies nutzen wollten. Eine fadenscheinigere Begründung kann ich mir nicht vorstellen.

Auszubildende, die sowieso Bus fahren, könnten auch die normale "Fritz-Karte" benutzen, da die Arbeitszeit sowieso meistens bis spät in den Nachmittag gehe. Die Mehrzahl der Auszubildenden benutzt jedoch gar keinen Bus mehr, Führerschein und Auto sind meist vorhanden.

Für mich stellt diese Umstellung einen bewussten Rückzug des Angebots "Fritz-Karte" dar, weil sie wohl einfach zu unrentabel war. Auf Kosten der Jugendlichen so etwas zu tun, ist unverantwortlich in einer Region, wo Busse sowieso nur selten und unpünktlich fahren.

Ein Fakt, der sicher zu den schlechten Fahrgastzahlen beiträgt. Am Schluss hat der VRT aber wohl doch gewonnen, ich habe mir aufgrund des Preises nun kein Freizeit-Ticket gekauft.

Julian Knop, Neumagen-Dhron, Vorstand der Kreisschülervertretung Bernkastel-Wittlich, Außenreferent der Landesschülervertretung RLP

verkehr