Finanzen

Zum Artikel "Rechnungshof: 6000 Stellen abbauen" (TV vom 27. Feb.):

Schuldenberge anhäufen und ständig von sozialer Gerechtigkeit reden ist nicht nur in Rheinland-Pfalz üblich. Diese Seuche grassiert in ganz Europa. Überall fressen die aufgeblähten Staatsapparate viel zu viel von der erarbeiteten Wirtschaftsleistung auf. Die Steuereinnahmen in Deutschland sprudeln wie noch nie, und trotzdem träumt man von weiteren Steuererhöhungen. Dabei weiß jeder, dass dies zulasten der Kaufkraft geht. Die Zukunftsfähigkeit des Landes nimmt keinen Schaden, wenn man die Verwaltungs- und Regierungskosten senkt. Ganz im Gegenteil. Das Land nimmt Schaden, wenn Geld für Schuldzinsen anstatt für Investitionen ausgegeben wird. Hermann Mezger, Prüm

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort