finanzen

Zum Artikel "Bundeskanzlerin Merkel erwägt Bankenrettung mit Steuergeld" (TV vom 7. Oktober):

Jedem, der in der Berichterstattung (unter anderem ARD-Magazin "Monitor") verfolgt, wie die Banken den längst überfälligen Staatsbankrott Griechenlands zu ihren Gunsten hinauszögern, muss es beim Lesen dieses Artikels die Zornesröte ins Gesicht getrieben haben. Wie lange schauen wir uns noch an, von unverschämten und unfähigen Menschen regiert zu werden, die am Gängelband der Finanzlobbyisten (allen voran Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann) geführt werden? Wolfgang Müller, Konz