Gesellschaft

Zum Artikel "Sexismus-Debatte ebbt nicht ab: Zehntausende melden sich [... ]" (TV v. 28. Januar):

Da zeigt sich also eine Dame erfreut, dass endlich über den alltäglichen Sexismus gesprochen wird! Als Mann möchte ich erwidern: Okay, dann aber auch richtig! Das Herzeigen des Dekolletés mittels Dirndl oder allgemein ist nach den Erkenntnissen der Psycho-Biologie der Ersatz für das Herzeigen des Pos und der Po-Spalte als Demuts-Geste, beziehungsweise als Aufforderung zum Sex, also eine Form von Balz, wie sie der Spezies Mensch nach der Großaffen-Zeit mit dem Erwerb des aufrechten Ganges notwendig wurde. Aus wissenschaftlicher Sicht ist es eine Form von sogenannter Selbst-Mimikry, also die Nachahmung anderer Körperteile. Zu letzterer gehört übrigens auch das Vorhandensein von Lippen, wie sie in dieser Weise nur der Mensch hat. Deren Sex-Signal, noch gesteigert mit zusätzlicher farblicher Betonung und mit Nass-Effekt-Stift, ist in ihrer Bedeutung so makaber, dass ich sie dem Leser hier nicht zumuten möchte. Wen es interessiert oder wer das nicht glauben will oder kann, der möge sich einfach im Internet schlaumachen. Die Ebene des Sexismus mit biologisch vorgegebenen Formen gibt es auf weiblicher genauso wie auf männlicher Seite. Die Geschlechter täten gut daran, in der aktuellen Debatte gnädiger miteinander zu sein! Hans-Gerd Hamacher, Newel