Gesellschaft

Zur Kolumne "Akademische Grade" (TV vom 23. Dezember):

Die Benimm-Dich-Ratschläge von Salka Schwarz zum Umgang mit akademischen Graden bedürfen einiger kleiner Korrekturen. Promovieren und die deutsche Entsprechung befördern sind transitive Verben. Folglich hat jemand, der einen oder mehrere Doktortitel führen darf, nicht promoviert, sondern er wurde promoviert. Doktor ist der höchste akademische Grad. Professor ist kein Grad, sondern eine Dienstbezeichnung, die besagt, dass der- oder diejenige an einer Hochschule lehrt oder gelehrt hat. Eine weitverbreitete Meinung wertet den Professor als Steigerung des Doktors. Das ist falsch! Es gibt Professoren, die nicht promoviert wurden. Helmut Gemmel, Daun