Gesellschaft

Zur Studie über rechtsextreme Ansichten (TV vom 13. November):

Ich habe die Artikel gelesen und musste den Kopf schütteln über die Hilflosigkeit, die aus ihnen hervorlugte. Ohne ein Prophet zu sein, kann ich sagen, dass dieser Trend zunehmen wird. Wenn wir unsere politische Landschaft betrachten, ist nicht zu übersehen, dass der Bürger nur noch als statistische Einheit bemerkt und geachtet wird. Das Hauptaugenmerk der verantwortlichen Politiker liegt auf der Lobbyarbeit - und auf Machterhalt. Der Bürger wird nur als Mittel zum Zweck und als Steuerzahler wahrgenommen. Was Wunder, dass einige Dumpfbacken und Dummköpfe alle Ausländer als die Schuldigen für den Niedergang ansehen. Diese sind ja direkt vor Ort und nicht irgendwo in Berlin oder auf Reisen. Da wird dann nicht weiter hinterfragt. Und die Ungebildeten, die wegen Lehrermangel und Stundenausfall von nichts eine Ahnung haben, die rufen jubelnd Amen dazu. Wir müssen zusätzlich bedenken, dass diese Art von Dummheit auch in der Regierungsriege zu finden ist und von dort Unterstützung findet. Was das Militär betrifft, sind solche "Kampfgefährten" ja ziemlich beliebt, wie man im TV vor nicht allzu langer Zeit lesen konnte. Also noch mal: Deutschland wundert sich? Ich nicht. Erich Groß, Trier