gesundheit

Zum Artikel "Krankenschwester nur noch mit Abitur" (TV vom 20. Dezember):

Der Beitrag im Trierischen Volksfreund hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Ich bin seit über 20 Jahren Krankenschwester - ohne Abitur. Ich liebe meinen Beruf und habe sehr viel Freude und Spaß daran. Nur weil man Abitur hat, ist man nicht automatisch eine gute Krankenschwester. Man muss natürlich Fachwissen haben, ohne das geht es nicht. Aber man lernt auch immer dazu; ich lerne jetzt noch sehr viel dazu. Das ist wie beim Autofahren: Man lernt es erst richtig, wenn man den Führerschein hat. Ich finde es sehr schade, dass eine Krankenschwester für ihre Arbeit und die große Verantwortung Menschen gegenüber nicht entsprechend entlohnt wird. Aber jetzt soll man für den geringen Lohn auch noch Abitur haben. Ich bin ja schon froh, dass ich es nicht nachmachen muss - Glück gehabt. Wenn dieses Vorhaben wirklich in die Tat umgesetzt wird, wird es in Zukunft keine Krankenschwestern mehr geben. Nur noch hoch qualifizierte Schwestern, die den Bezug zum Patienten nicht finden. Das wäre ein Armutszeugnis für Deutschland - Menschen sind nicht so wichtig. Leistungsgesellschaft - höher, schneller, weiter - nur das zählt. Elisabeth Zagzoug, Bitburg