GESUNDHEIT

Zum Artikel "Mehr Menschen allergisch auf Lebensmittel" (TV vom 23. Juni):

In dem Bericht wird darauf hingewiesen, dass viele Menschen irrtümlich annehmen, unter einer Allergie zu leiden, obwohl es sich bei ihnen um eine Intoleranz gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln handelt. Aus meiner persönlichen Erfahrung ist es jedoch irrelevant, ob die Symptome der Betroffenen als Allergie, Intoleranz, Unverträglichkeit oder wie auch immer benannt werden. Letztendlich verbirgt sich hinter den Symptomen (die sich von einer schwachen Ausprägung bis hin zum anaphylaktischen Schock zeigen können) ein schlichtweg überlastetes Verdauungssystem - überlastet in biochemischem Sinne! Auch Gesundes leistet seinen Beitrag hierzu. Wir haben eben längst von allem viel zu viel, und unser modernes Ernährungswissen treibt diese chronische Überlastung voran, weil hier die schwache Verdauungsleistung der betroffenen Organe nicht gesehen wird. Ulrike Wagner, Trier