Gier nach Profit

Zum Dioxin-Skandal:

Wieder einmal ein Skandal und alles ruft: Oh, wie schlimm, hoffentlich nicht bei uns im Kühlregal - und isst munter weiter. Die Gier nach Profit der Fleischmafia und Schlachthöfe kostet unsere Gesundheit. Dabei sagt so ein "kleiner Dioxin-Unfall" noch nichts über die Qual der Tiere in Massentierhaltung.

Ich schäme mich, 40 Jahre aus "Tradition" heraus gegessen zu haben, ohne zu überlegen, was ich da tue. Meine Tochter musste mir vor Augen halten, das zu überdenken. Man sollte sich im Internet informieren oder das Buch lesen "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer. Danach wird man mit großer Sicherheit Vegetarier. Wenn man es dennoch nicht lassen kann, sollte man zum Biobauern gehen, nach dessen Schlachtmethoden fragen und nur noch bewusst ab und zu Fleisch essen.

Das Problem sind wir Menschen. So schnell ändern wir nichts an der jetzigen Situation. Wenn wir in zehn Jahren nichts mehr über Fleischskandale, Tierquälerei und Schlachthöfe lesen möchten, müssen wir heute anfangen, neu zu denken.

Walfriede Bischke, Wittlich

lebensmittel