Gleichbehandlung für die Mosel

Zum Artikel "Grünes Licht für Brückenbau nahe der Loreley" (TV vom 30. Juli):

Der TV berichtete über den Beschluss der Unesco, dass der geplante Bau einer Brücke bei der Loreley den Welterbe-Status des Oberen Mittelrheintales nicht gefährdet. Was für den Rhein gilt, muss auch für die Mosel gelten, also für den Hochmoselübergang. Diese Brücke darf die Anerkennung der Mosel als Weltnaturerbe nicht gefährden! Die Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer wird daher an dem Vorhaben festhalten.

Dieter Schnitzius, Traben-Trarbach

unesco