1. Meinung
  2. Leserbriefe

Globalisierung kein Teufelswerk

Globalisierung kein Teufelswerk

Einen verantwortlichen Umgang des Menschen mit neuen technologischen Möglichkeiten hat Triers Bischof Stephan Ackermann (46) als Reaktion auf die Sozial-Enzyklika des Papstes gefordert.

Trier. (sey) "Die Globalisierung wird in der Enzy-klika nicht verteufelt. Vielmehr zeigt der Papst, dass Globalisierung das ist, was die Menschen daraus machen". Das sagte Triers Bischof Stephan Ackermann am Dienstag dem TV. Nach Meinung Ackermanns müssen die Menschen mit dem technologischen Fortschritt mithalten. Auch der Papst betone, dass es um die ganzheitliche Entwicklung des Menschen gehe, die sich an den Prinzipien von Gerechtigkeit und Gemeinwohl orientieren müsse. Diese ganzheitliche Entwicklung komme zum Ausdruck in den sozialen Beziehungen, die der Mensch pflege, und in der Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft.