| 18:26 Uhr

Leserbriefe
Große Kunst, gähnende Leere

Zur Berichterstattung über das Theater Trier, speziell zur Tanztheater-Produktion „Unruhe“ Jan und Cornelia Loewenguth, Gerd und Christiane Detemple, Hans Frick und Ulrich Schroeter:

Wir durften 100 Minuten die meisterhafte, anrührende, zu jeder Zeit mitreißende und kurzweilige Interpretation eines anspruchsvollen Stoffes („Das Buch der Unruhe“ von Fernando Pessoa) erleben. Diese Aufführung, die letzte von Susanne Linke in Trier, würde jeder Metropolenbühne zur Ehre gereichen und dort sicherlich ein Zuschauermagnet sein. Schade, dass trotz der sehr positiven Besprechung der Premiere im TV das Trierer Publikum nicht erreicht werden kann! Gähnende Leere im Zuschauerraum! Wir wünschen der Tanztruppe, dass sie mit ihrer Kunst vielleicht anderswo noch gebührend gefeiert werden wird.

Jan und Cornelia Loewenguth, Trier, sowie Gerd und Christiane Detemple, Hans Frick und Ulrich Schroeter