Gesundheit: Haben wir keine anderen Probleme?

Gesundheit : Haben wir keine anderen Probleme?

Zu unserem Artikel „Gut geschützt durch Impfungen“ (TV vom 24. August) schreibt Adelheid Lepage, Bitburg:

Ob es sich bei Impfungen wirklich um Schutz handelt, darf bezweifelt werden. 2001 gab es laut Robert-Koch-Institut in Deutschland 6039 gemeldete Masernfälle, damals hat niemand Panikmache betrieben. 2018 gab es in Deutschland nur 543 Fälle, und jetzt droht Gefahr? Irgendwie seltsam.

Bei Brötchen und Hautcremes will jeder wissen, was „drinnen“ ist. Aber beim Impfen? Jede Frau würde eine Creme mit den Inhaltsstoffen eines Impfstoffes sofort in den Müll werfen: Aluminiumhydroxid, Formaldehyd , Chloroform, Polysorbate, Neomycin, quecksilberhaltiges Thiomersal und schließlich Inhaltsstoffe fetalen (!) Ursprungs. Wussten Sie das?

Die Masern-Mumps-Röteln-Impfung MMR II (Merck) und auch Priorix (Glaxo SmithKline) weisen menschliche DNA aus abgetriebenen Föten auf (Mc Kenna, 2018). Wie bitte? So etwas spritzen wir in unsere Kinder? Keine „ethischen Bedenken“?

Aber selbst moralisch Abgestumpfte müssten einsehen, dass dadurch eine Sensibilisierung gegenüber humaner DNA möglich ist und Autoimmunerkrankungen entstehen (Deisher, 2015).

Wo, bitteschön, bleibt die Aufklärung der Eltern über den giftigen Inhalt der Impfcocktails? Wie kann man dann auch noch angesichts folgender Zahlen die Bevölkerung so verrückt machen?

2016 gab es in den USA über 600 000 Tote durch Herzerkrankungen, ebensoviele Tote durch Krebs, 250 000 Tote durch ärztliche Fehler, 40 000 Tote durch Autounfälle, 11 000 Tote durch Krankenhauskeime, 100 Tote duch Blitzeinschläge und null Tote durch Masern. In Deutschland und der EU sehen die Zahlen ähnlich aus.

Übrigens kommt es im kommunistischen China regelmäßig zu Masernausbrüchen, obwohl es eine Durchimpfungsrate von fast 100 Prozent gibt. Komisch, oder?

Jeder darf also zu Recht eine Impfung verweigern. Aber dann gibt es Geldstrafen, als hätte man eine Gewalttat verübt. Hat Deutschland eigentlich keine anderen Probleme? Zum Beispiel 100 000 „legale“ Tote jedes Jahr durch Abtreibung? Wo bleiben hier die Stimmen, denen es angeblich um Schutz von Menschenleben geht?

Und eines sollte allen klar sein: Eine Impfpflicht für Masern ist nur der Einstieg zu weiteren Zwangsmaßnahmen.