Haken vom Amigo?

Zur Guttenberg-Affäre:

Was der Freiherr zu Guttenberg da gemacht hat, ist eben keine Kleinigkeit, auch wenn er jetzt die Wahrheit sagt, wenn er sich überschätzt hat, wenn er nicht bewusst betrogen hat. Außerdem ist es ein Schlag ins Gesicht jener, die mit unglaublich viel Arbeit und mit für kleine Leute kaum bezahlbaren Kosten korrekte Doktorarbeiten abliefern. Ob seine Unterschrift unter der Arbeit den Tatbestand des Betrugs erfüllt, muss noch geklärt werden. Viel schlimmer sind jedoch zwei andere Tatsachen.

Erstens dass der Professor der Uni Bayreuth das auch noch mit Bestnote bewertet! Die Frage muss erlaubt sein: Hat er die Arbeit überhaupt je gesehen, oder hat er als strammes CSU-Mitglied einfach nur einen Haken daran gemacht? Wie Amigo-Seilschaften funktionieren, muss niemand der CSU erklären.

Zweitens dass 70 Prozent der Bevölkerung die ganze Sache "nicht so schlimm" finden, ist schlicht und ergreifend unfassbar!

Das deutsche Volk scheint wieder in einem Zustand zu sein, in dem es einen charismatischen Führer braucht! Anders ist nicht zu erklären, dass jeder andere Politiker nur mal an einen Baum pinkeln muss, um in Presse und Volk zerrissen zu werden, der Freiherr zu Guttenberg aber nahezu unbeschadet davonkommt.

Ist das Volk so verblödet, ist der Werteverfall soweit fortgeschritten, dass es auf so etwas hereinfällt?

Auch das Parteiengeschwafel zeigt erschreckende Niveaulosigkeit und Parallelen zur Weimarer Republik! Mir wird ganz anders bei diesen Gedanken. Nur gut, dass die radikalen, verfassungsfeindlichen Parteien in diesem unserem Lande keinen charismatischen "Führer" haben, noch nicht!

Manfred Schaab, Zemmer

politiker