Hanebüchene Chuzpe

Zum Kommentar "Schöne neue Welt" (TV vom 4. September) erhielten wir diese Zuschrift:

So viel hanebüchene Chuzpe als seriöse Meinung zum Thema Rauchen zu verbreiten, dazu gehört schon an unüberbietbares Übermaß an Ignoranz. Oder wird uns hier etwa Lobbyismus für die lokalen Zigarettenhersteller als Meinung verkauft?Selbstverständlich darf jeder sich auf die ihm/ihr angenehme Weise zugrunde richten, aber bitte schön, ohne die Solidargemeinschaft, sprich die Krankenversicherungen, damit zu belasten. Mit deren Unterfinanzierung und unnötiger Inanspruchnahme sind nämlich alle Leistungserbringer im Gesundheitswesen täglich durch die entgeltlose Umsetzung von Budgetierung, Rabattverträgen und so weiter unmittelbar betroffen. Wer genug Geld zum übermäßigen Rauchen, Saufen und Fressen hat, dem ist doch wohl zuzumuten, diese Risiken auch selbst, das heißt privat abzusichern. Und bei den Rauch-Verboten geht es um Prävention für unfreiwillig Betroffene, die sich dem rücksichtslosen Tun Süchtiger nicht entziehen können.Dr. Volker Brüderle, Daleiden nichtraucherschutz

Mehr von Volksfreund