Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:07 Uhr

Leserbriefe
Hohn, Spott und Zynismus

Zum Artikel „Bußgeld für kranken Rentner wegen Rast“ (TV vom 28. November) meint Thomas Jäckels:

Das spiegelt eigentlich nur den allgemeinen Trend des Umganges gegenüber Armen und Alten.

Wer alt oder arm scheint, wird nicht mehr gebraucht, da kann man seine Wut besser daran auslassen, die können

sich nicht oder nur schwer wehren, das sieht man mittlerweile überall. Bei einem alten dementen  Mann trauen sich die Angestellten

unserer Behörden knallhart durchzugreifen. Gern hätte ich gewusst, wie dieser Beamte bei einer Gruppe kiffender Jugendlicher, o.ä. reagiert

hätte. Vermutlich gar nicht. Warum wurde dieser Kontrollbeamte nicht entlassen?

Da reicht eine Abmahnung nicht und mit welchem Recht werden Obdachlose von solchen Plätzen vertrieben.

Mich stören diese Leute nicht, im Gegenteil, sie erinnern mich doch täglich mehrmals an das Elend, welches unsere Politiker in Deutschland zulassen.

Wir haben Milliarden für jeden und alles und für alle Herrenländer, nur unsere Armen in Deutschland, da haben wir gar nichts, außer Hohn,

Spott und Zynismus. Armes Deutschland, wohin geht dein Weg?   

Thomas Jäckels, Riveris